deutschenglish
Impressum
Michael Schoenholtz: Haus (Bildausschnitt)

Michael Schoenholtz

Michael Schoenholtz: zwölfeins Michael Schoenholtz: 3fache umarmung Michael Schoenholtz: beweglich-unbeweglich Michael Schoenholtz: zehnteilig gesetzt Michael Schoenholtz: kleines freudenhaus Michael Schoenholtz: fünf Michael Schoenholtz: kleiner zwölfteiler Michael Schoenholtz: haus Michael Schoenholtz: ohne mitte Michael Schoenholtz: Bodenskulptur2 Michael Schoenholtz: Arm Michael Schoenholtz: gehalten

 

Links

Die Inhalte externer Links (Symbol für externen Link) unterliegen der Verantwortung des jeweiligen Betreibers.
Externe Links werden jeweils in neuem Fenster geöffnet.

Ausstellungen der
JANZEN Galerie


Michael Schoenholtz

„Ich fürchte, daß vielen meiner Skulpturen kein langes Leben beschieden ist. Sie bestehen zwar aus festem, solidem, steinernem Material - von daher droht keine Gefahr.
Die Gefahr bin ich selbst, mein Haß auf die falsche, die schlechte Form, der Ärger über die eigene Unzulänglichkeit und ganz einfach Produktionswut. Das heißt, daß die mich noch umgebenden Arbeiten ständig dem Besehen und Bedenken ausgesetzt sind, und da können sich scheinbar fertige Skulpturen oder Zeichnungen in 'Steinbrüche' verwandeln, in Steinbrüche, die Vorgeformtes, schon einmal besehenes und bedachtes Material zu Neuem hergeben müssen.“

Biografie

1937

in Duisburg geboren,
lebt in Berlin

1957 - 1963

Studium an der Hochschule der Künste, Berlin

1963

Kunstpreis »Junger Westen«, Recklinghausen

1968

Burda-Preis für Bildhauerei, München

1969

Preis der Bötcherstraße, Bremen

1970

Villa Romana-Preis, Villa Romana Florenz

1971

Kunstpreis der Stadt Darmstadt

1975 - 2005

Professor an der Hochschule für Bildende Künste, Berlin

1983

Karl-Ernst-Osthaus-Preis, Hagen

1995

2. Preis III. Trobada dÈscultors, Calaf/Barcelona

1996

Mitglied der Akademie der Künste. Mainzer Kunstpreis «Eisenturm«

1999 - 2005

Gestaltung der Crypta in der Frauenkirche zu Dresden

2006

Ehrendiplom der Bildhauertriennale Poznan/Polen


Vertreten in zahlreichen internationalen öffentlichen und privaten Sammlungen

Seit 1969 regelmäßige Ausstellungen und Ausstellungsbeteiligungen, u.a.
Große Berliner Kunstausstellung; Museum Bochum; Galerie Brusberg, Hannover; Kunstverein Wolfsburg;Große Münchner Kunstausstellung; Kunsthalle Mannheim; Neuer Berliner Kunstverein; Kunstmesse Basel; Galerie Schmücking, Dortmund; Museum Ulm; Galerie Rothe, Heidelberg; Wilh.-Lehmbruck-Museum, Duisburg; Märkisches Museum, Witten; Galerie Lange, Berlin; Kunstverein Mannheim; Museum Göttingen; Galerie Gierig, Frankfurt; Triennale Fellbach; Kunstverein Kassel; Kunstverein Augsburg; Galerie Rehberg, Mainz; Sprengel-Museum, Hannover; National-Galerie, Berlin; Museum Schloß Morsbroich, Leverkusen; Saarland-Museum, Saarbrücken; Pfalzgalerie, Kaiserslautern; Staatliche Kunstsammlungen Dresden; art cologne, Köln; Galerie Leo.Coppi, Berlin; Kunsthalle Reutlingen ; Akademie der Künste, Berlin-Brandenburg; Skulpturenmuseum Glaskasten, Marl; The Royal Scottish Academy, Edinburgh; DASA Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin, Dortmund; von der Heydt-Museum, Wuppertal; Berlinische Galerie, Berlin.